Atze Tatze

Bin heute an einem einfachen Sonnenbrillenkauf gescheitert.

Hipster-Brillenladen in der Fußgängerzone verweigert Bargeldzahlung, macht Kundenkonto mit persönlichen Daten zur Bedingung, akzeptiert nur drei Kreditkarten. Kein Apple Pay.

Normales Geld ist nicht mehr gut genug.

2018 Greatest Hits.

Was für ein fabelhaftes Musikjahr! Ganze 63 Songs haben es diesmal auf meine Jahresbestenliste geschafft, so viele wie selten. (Bei Spotify hören.) Die Reihenfolge ist lose und stellt keine Platzierung dar.
Wenn ich die letzten Monate so Revue passieren lasse, fallen mir in erster Linie die großartige Christine and the Queens ein, das langersehnte Comeback von Robyn, diesmal etwas später gezündet: Lykke Li, ein unerwartet geniales Tocotronic-Album, Digitalism auf Retro-Kurs, ein heißer Sommer mit und auch ohne Gurr, der Sommerhit 2018, Kat Frankie als Überhang aus 2017, Local Hero Trettmann, ein Downer von Laing, Mavi Phoenix und überhaupt viel gute Musik aus Österreich (Granada! Leyya! Bilderbuch!), und wenn ich nur einen Song an die Spitze setzen müsste, wäre das Mascha mit „Wie 1 James Bond“ – einfach, weil es geht.
Wir hören uns!